Beschneidung / Circumcision

 

Bei der Beschneidung wird ein beweglicher Hautlappen, der die Eichel des männlichen Gliedes umschließt (Vorhaut), ganz oder teilweise in einem kleinen operativen Eingriff entfernt. Dieser Eingriff kann sowohl in lokaler Betäubung (Säuglinge nach dem Geburt bis 3 Monate) als auch in Vollnarkose durchgeführt werden.

In vielen Kulturen ist die Beschneidung des Mannes ein fester Bestandteil ihres Lebens.

Einige Vorteile der Beschneidung:

  • Einfach durchzuführende Reinigung des Gliedes
  • Verringerung der Gefahr von Entzündungen der Harnwege, von durch Geschlechtsverkehr übertragbaren Krankheiten und Hautkrankheiten
  • Beschnittene Männer erkranken viel seltener an einem Peniskrebs als Unbeschnittene

Film einer Beschneidung in Manipal-Hospitals, USA

Hier können Sie auch weitere allgemeine Informationen zur Beschneidung finden.

OnlineTerminvereinbarung

Die Beschneidung ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse.