Schweißdrüsenabsaugung

 

Schweißdrüsenabsaugung

Eine neue Behandlung des übermäßigen Schwitzens im Achselhöhlenbereich (Hyperhidrosis axillaris) ist die Saugküretage. Sie ist das derzeit sinnvollste operative Verfahren zur Behandlung der primären Hyperhidrose. Die Beeinträchtigung ist für den Patienten im Vergleich zu anderen operativen Verfahren erheblich geringer. Bei körperlich nicht allzu anstrengender Tätigkeit ist schon nach wenigen Tagen die Rückkehr in das Berufsleben möglich.

Ausschlaggebend für einen Therapieerfolg bei diesem Verfahren ist die ausreichende Radikalität der Absaugung und Küretage an der Unterfläche der Lederhaut. Eine ausgedehnte Hautnekrose kann sicherlich durch eine ausgewogene Radikalität vermeiden werden.

Die Saugküretage kann im Tumeszenzverfahren in örtlicher Betäubung oder Vollnarkose ambulant durchgeführt werden.

Für ausführlichere Informationen, vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Beratungstermin.

Die Hyperhidrosis ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse.